Heinrich-Heine-Universität

Nachbereitung

Bitte formulieren Sie bitte innerhalb drei Monate nach dem Workshop aus Ihrem Fachgebiet insgesamt drei Prüfungsinstrumente in konkreter wörtlicher Rede aus:

1) eine MC-Frage Typ A-Positiv-Auswahl ("Best-of", mit fünf auf ersten Blick plausiblen Antwortoptionen)
2) eine MC-Frage Typ "A negativ" (für z.B. wichtige Ausnahmen, mit fünf auf den ersten Blick nicht plausiblen Antwortoptionen, (z.B. "am wenigsten wahrscheinlich / geeignet o.ä."), Beide Fragentypen sollen bitte nur dann sinnvoll beantwortet werden können, wenn zuvor aus dem Fragenstamm ("Fallvignette") wichtige Informationen extrahiert, vernetzt oder abgewogen werden müssen, um nach einer kognitiven Transferleistung (z.B. klinische Entscheidungsfindung) die beste Antwortoption auswählen zu können. Nutzen Sie bitte vor der Einsendung an den Trainer zwei Qualitätstests:
a) finden Kollegen Ihrer Fachdisziplin die richtige Antwortoption heraus, auch ohne die fünf Antwortoptionen zu kennen (letztere bitte abdecken oder nicht mitliefern)?
b) kann aus den Fragenoptionen die richtige Antwort identifiziert werden, auch ohne die Fallvignette vorher gelesen zu haben? Falls ja, müsste sie neu verfasst werden.
3) Formulieren und layouten Sie bitte eine Prüferanleitung für eine Prüfungsstation im OSCE-Format inklusive folgender Bestandteile:
a) Kurze Fragestellung oder ein Fallszenario, das so vom Prüfer wörtlich vorgelesen werden kann,
b) Konkreter, klarer Arbeitsaufftrag, der nach dem KISS-Prinzip dem Prüflingen verdeutlicht, welche Leistung / Abfolge von Schritten etc. erwartet wird
c) eine von oben nach unten klar strukturierte, auch vom Layout her schnell erfassbare Checkliste von Bewertungskriterien (abgestuft nach spontan bzw. zeitgerechter Erfüllung versus "nur mit Hilfe" oder "gar nicht erbrachter" Teilleistung), so dass die späteren Prüfer genau wissen, welche Stufe wieviel Punkte ergeben soll
d) eine Vorgabe des zeitlichen Rahmens, innerhalb dessen die Etappenziele erreicht werden sollen
e) bei Bedarf eine Vorgabe, nach wieviel Sekunden oder Minuten mit welchen Worten (in wörtlicher Rede) interveniert werden soll
f) Leere Kästchen oder Felder, in die die Prüfer die tatsächlich vergebenen Punkte eintragen können

Bitte senden Sie diese als offenes Word-Dokument innerhalb von 4 Wochen nach dem Workshop per E-Mail an den Trainer Matthias.Hofer@uni-duesseldorf.de . Falls die Nachbereitung nicht den im Workshop trainierten Kriterien entspricht, erhalten Sie eine Rückmeldung mit konkreten Verbesserungsvorschlägen. Die Zertifikatvergabe erfolgt analog zu den Zertifizierungskriterien erst nach erfolgreicher Nachbereitung, vielen Dank für Ihr Verständnis.

Arbeitsgruppe Medizindidaktik der Medizin. Fakultät
c/o Studiendekanat Medizin, Geb. 23.32, Ebene 02, Raum 42
Postfach 10 10 07, 40225 Düsseldorf - Tel.: 0211-81-15077
Impressum